Hattinger Vereine und Schulen profitieren von "Handball in die Grundschule"

66 Hattinger Schulkinder gingen mit "Handball in die Grundschule" auf Tuchfühlung mit dem Vereinssport.

Zusammen mit den Vereinskindern des DJK-Westfalia Welper konnten 20 Hattinger Schüler der Alt-Blankenstein Grundschule mit viel Spaß Handball spielen und trainieren.

Fünf Übungsleiter des DJK Märkisch Hattingen hatten alle Hände voll mit den insgesamt 46 Kinder aus der Heggerfeld Grundschule zu tun, die an dem Schnupperprogramm von "Handball in die Grundschule" teilnahmen.

Da staunte auch der Vorsitzende der Handball-Abteilung Volker Schmuck nicht schlecht. "Das ist ein wirklich toller Erfolg." Mit weiteren 20 Kindern bestritt die Grundschule Alt-Blankenstein ihr Abschlusstraining des Handball-Nachwuchsprojekts beim DJK-Westfalia Welper. In der Sporthalle Marxstraße haben die "neuen E-Jugendlichen" des Vereins die drei Trainer samt Betreuer ebenfalls ordentlich auf Trab gehalten.

Von dem Enthusiasmus der Kinder und dem positiven Effekt von "Handball in die Grundschule" ist Alt-Blankenstein-Rektorin Andrea Müller-Feld vollauf begeistert. "Gern will die Schule im kommenden Jahr wieder bei dem Projekt dabei sein."

Auch die DJK Westfalia Welper will "Handball in die Grundschule" nach dem Erfolg weiter treu bleiben. "Unser Verein befindet sich zur Zeit in Aufbruchstimmung, zumal wir ab der kommenden Saison jetzt mit 10 eigenständigen Jugendmannschaften starten", sagt Thomas Wolf vom DJK Westfalia Welper. "Da ist 'Handball in die Grundschule' ein wichtiger Bestandteil unseres Konzepts."